×

SEO muss stetig kontrolliert und optimiert werden

RSS

Interview mit Paddy Gloor in der Ausgabe 1/17 Marketing & Kommunikation

Google ist inzwischen nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Entsprechend steigt die Bedeutung der Suchmaschinenoptimierung (SEO): Paddy Gloor, Geschäftsführer und Inhaber der Webstobe GmbH, spricht im Interview mit MK über Trends und Herausforderungen.

von Simon Wolanin, Marketing & Kommunikation 1/17

MK Welche Bedeutung hat SEO heute im Online-Marketingmix?
PADDY GLOOR Es ist wohl unumstritten, dass sich der Suchende im Internet über Google als Info- Quelle Nummer eins am häufigsten Hilfe zu seinem Problem oder Antwort auf sein Bedürfnis sucht. Die gute Position in der Suchmaschine ist somit massgeblich dafür entscheidend, ob der Suchende zu mir oder zum Mitbewerber surft.
Durch die gute SEO lassen sich somit über die Suchmaschinen direkt Kunden ohne variable Kosten gewinnen. Je schneller sich die Kundengewinnung in Umsatzfranken niederschlägt, desto wichtiger wird SEO für die Kommunikation. Ob es dabei um den Verkauf eines Produktes im Online-Shop oder um die Generierung von Leads für ein Projekt geht, spielt keine Rolle.
Richtig verstandene, nachfrageorientierte Suchmaschinenoptimierung ist fast immer der effektivste und effizienteste Kanal im Marketingmix. Dementsprechend sollte er gewichtet sein, auch wenn das in der Praxis oftmals (noch) nicht der Fall ist.

MK Was sind die wichtigsten Faktoren für erfolgreiches SEO?
GLOOR In der Suchmaschine ist der Kunde autonom im Entscheid, ob er klicken und letztlich kaufen will oder nicht. Wenn unsere Kunden eine «Jeanshose» suchen, werden wir «Jeanshosen» (Mehrzahl) erfolglos anbieten. Die Definitionsmacht liegt somit beim User.
Deshalb müssen wir uns intensiv mit der Zielgruppe auseinandersetzen, ein entsprechendes Keyword-Set definieren und gekonnt in den Inhalt der Seiten einbauen. Die Entwicklung einer datenbasierten Strategie und die Implementierung eines umfassenden Controlling bis hin zum Umsatz sind deshalb entscheidend.

MK Was sind die häufigsten Fehler, die Firmen beim SEO machen?
GLOOR Oft erleben wir, dass die Anbieterseite nur das Produkt selbst im Fokus hat, den Nutzen oder die Kundenbedürfnisse dabei aber völlig ausser Acht lässt. So wollen beispielsweise sehr viele Anbieter eine «Krankenversicherung» verkaufen und setzen auf dieses Keyword mit einer monatlichen Nachfrage von nur 880 Suchanfragen, statt auf das starke Kundenbedürfnis «Krankenkasse wechseln» mit einer mehr als doppelt so hohen Nachfrage zu setzen.
Zudem sehen wir leider immer wieder viele Fehler bei der technischen Umsetzung, welche verheerende Auswirkungen auf das Ranking haben können. Somit fallen häufig gute Strategien und nutzerorientierte Inhalte der ungenügenden technischen Realisierung zum Opfer.

MK Google ist die dominante Suchmaschine mit einem extrem hohen Marktanteil. Was für Schwierigkeiten ergeben sich dadurch für SEO?
GLOOR Die Marktmacht von Google ist wirklich erdrückend – 95 von 100 Suchanfragen laufen hierzulande über die Google-Suchmaschine. Für SEO-Spezialisten ist es natürlich einfacher, wenn nur eine Technologie und ein Algorithmus berücksichtigt werden muss. Googles Marktmacht bedeutet aber auch, dass technologische Entscheide dieses Anbieters massive Auswirkungen auf den SEOMarkt haben, und das gesunde Selbstbewusstsein von Google hat in den vergangenen 24 Monaten einiges durcheinandergeschüttelt. Welche Änderungen im Such-Algorithmus genau passieren und welche Auswirkungen diese haben, kommuniziert Google leider sehr defensiv. Das macht es schwierig, vorausschauend und nachhaltig zu planen.
Diese ständigen Anpassungen und Weiterentwicklungen haben auch zur Folge, dass SEO keine einmalige Sache ist, sondern immer wieder kontrolliert und stetig optimiert werden muss.

MK Welche Dienstleistungen bieten Sie Ihren Kunden im Bereich SEO an?
GLOOR SEO kann nur funktionieren, wenn die Gesamtsicht auf das Projekt aus einer Hand kommt. Wir beginnen bei der Unternehmensund Marktanalyse, entwickeln Strategien, setzen Initialprojekte technisch und redaktionell um und implementieren umfassende Kontrollsysteme. Nur auf dieser soliden Basis können wir dann aktives Campaigning betreiben und den Kunden auf einer erfolgreichen SEO-Strategie begleiten.

MK Können Sie uns ein Beispiel einer Website oder eines Online-Shops nennen, die von Ihnen mit SEO optimiert wurden?
GLOOR In den vergangenen Jahren durften wir für diverse regionale und nationale Kunden unser langjähriges und breit abgestütztes SEO-Know-how einsetzen. Nicht alle SEO-Mandate dürfen wir hier namentlich kommunizieren. Ich darf aber sicher erwähnen, dass wir mit unserem SEOHandwerk für einige Kunden ein mehrfaches an Leads und Umsatz generieren konnten. Die Kunden stärkten so ihre Marktpräsenz und verwirklichten ihre Wachstumsstrategie.

MK Was sind für Sie die wichtigsten Trends im SEO für die Zukunft?
GLOOR Suchmaschinen durchdringen unsere Lebenswirklichkeit zunehmend. Allein die Sprachsteuerung von Geräten hat bereits spürbare Auswirkungen auf SEO, weil die User immer häufiger fragen «Siri, wie wird das Wetter?», statt einfach nach «Wetter» zu googeln.
Zudem wird Google die Integration von «Machine-Learning» und die Weiterentwicklung des KI-Suchalgorithmus «RankBrain» (künstliche Intelligenz) vorantreiben. Der noch sehr junge «Rank-Brain» wird schon jetzt zu den drei wichtigsten Rankingfaktoren gezählt.
Der wichtigste Trend ist für uns die zunehmende Diversifizierung von SEO-Massnahmen in unterschiedlichen Kanälen. Aber nach wie vor bleiben gute, relevante und eigenständige Inhalte die Kernaufgabe in jeder Online-Marketingstrategie.

 
 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

Felder mit * sind Pflichtfelder!

Archiv